Biographie

english version

Stefan Werni ist ein Kontrabassist, elektrischer Bassist, Sounddesigner und Komponist elektroakustischer Musik. Er arbeitet seit den 1980er Jahren mit deutschen und internationalen Musikern und Komponisten aus den Bereichen Jazz, Rock, Improvisierte Musik und Elektronische Musik zusammen. 

Nach frühkindlichem Klavierunterricht erlernte er ab 1982 autodidaktisch den elektrischen Bass und sammelte schnell erste Erfahrungen in Rockbands. Den Kontrabass erlernte er, inspiriert von seinem Lehrer und Freund, dem Jazzsaxophonisten Ernst Dittke, ab 1985 bei ersten Jazzsessions und Auftritten in Walter Kurowskis Werkstatt Eisenheim und der JazzInitiative in der Altstadtschmiede Recklinghausen und jazzte regelmäßig mit Joachim Heßler p, Herbie Klinger g, Heinz Oelmann p, Christian Jendreiko g Lothar Wantia dr. Kontrabassunterricht bei seinem Vater, dem klassischen Bassisten Ludwig Werni und Jazzstudien an der Musikhochschule Köln begleiteten seinen musikalischen Weg.

Sein Kontrabassspiel zeichnet sich durch den warmen holzigen Klang von Darmsaiten und sein Gespür für Swing aus. 

Den elektrischen Bass spielt er mit Flatwound Saiten, einem ausgewogenen voluminösen Klang und fundamentaler Groove.     

1987 spielte er bereits mit dem Bassklarinettisten und Komponisten Eckard Koltermann und war ab 1990 Mitglied seiner Band.

Neben seiner Tätigkeit als Musiker hat Stefan Werni seit 1998 zahlreiche
Tonaufnahmen meist in Livesituationen gemacht und abgemischt.
Viele seiner Aufnahmen sind als Tonträger erschienen oder in Videoproduktionen
veröffentlicht worden.
Er arbeitet eng mit dem Fotografen und Videofilmer Dietmar Lorenz zusammen:
LORENZ & WERNI Produktion

Collage 12

(Ralf Kaupenjohann acc., Willem Van Manen tb, Theo Jörgensmann cl, Christoph Eidens marimba, Reiner Winterschladen tr,Ludger Schmidt cello, Achim Krämer dr, Simon Nabatov p, Stefan Werni b, Ina Stock oboe, Lauren Newton voc, Eckard Koltermann bcl, sax, comp.)

sowie den Bands

Chladni’sche Figuren

(Manfred E. Knapp sax&fl, Udo Herbst g, Claus Gnichwitz dr, Stefan Werni b)

und

Schwarzer Peter

(Ludger Schmidt cello, Matthias Scheffel p, Stefan Werni b, Lothar Ohlmeier
bcl&sax, Hans J. Kanty dr)

für die er auch erste Eigenkompositionen schrieb.


Seither war er in vielfältigen Formationen aktiv:

Trio Infernal – Die gute Band

Musikcomedy
(Hans J Kanty dr & Stimme Christian Jendreiko voc, g Stefan Werni b)

Take Nat

The music of Nat ‚King‘ Cole

(Stefan Werni b, Manfred Portugall g, Manfred Billman voc & p)

WOK

Improvisierte Kammermusik
(Lothar Ohlmeier bcl, ss, Stefan Werni b, Hans Kanty dr, voice)

Isfahan

Modern Jazz
(Bernd Kämmerling p, Stefan Werni b, Kalle Mews dr)

Stephan Mattner Quartett

Modern Jazz (Stephan Mattner sax, Jona Kümper p, Michael Peters-Thöne dr, Stefan Werni b)

Das letzte Kammerensemble

Neue improvisierte Musik (Antje Vetter vl, Andreas Wahl g, Christoph Hillmann dr, Stefan Werni b)

Ernst Dittke Quartett / Quintett

Hardbop (Ernst Dittke sax/fl, Heinz Oelmann p, Herbie Klinger g, Lothar Wantia dr, Dave Caswell tr, Stefan Werni b)

Aktuelle Projekte:

Hartmut Kracht Trio feat. Tom Lorenz

Moderne Bearbeitungen deutscher ‚Standards‘ von Hollaender, Mackeben etc.

Hartmut Kracht g
Tom Lorenz vib
Patrick Hengst dr
Stefan Werni b

Billmen

Westcoast Jazz


Manfred Billmann voc & p
Peter Baumgärtner dr
Klaus Osterloh tr, flh
Stefan Werni b

Marlene & Stefan

Konzertprogramm für Stimme & Kontrabass


Marlene Meldrum-Hunt voc
Stefan Werni b

Royer/Werni/Töpp

Improvisierte Kammermusik (Vincent Royer viola, Thorsten Töpp classical g, Stefan Werni b)

SunRamifications

The music of Sun RA Schroeder dr, theremin, directions, Bella Nugent voc, Jazzmine Tutu poetry, Carl Ludwig Hübsch tuba, Jan Fitschen g, computer, Konrad Wiemann perc, Stefan Werni el-b, synth, Oliver Kaiser drums, Kape Hirt fagott, Felix Borel viola, Thomas Schoch tp, Philipp Herlyn tp, tb, Dieter Gutfried as, Burkhard Diehr ts, Jonny Maag ts, bcl…

Ab 2006 wurde er von der Jazzsängerin Sabine Kühlich eingeladen, als Bassist bei zahlreichen Konzertourneen gemeinsam mit der amerikanischen Jazzsängerin Sheila Jordan und namhaften Musikern wie Bill Elgart dr, Tine Schneider p, Hubert Winter sax, Stefan Michalke p, Klaus Osterloh tr und Olaf Schneider p auf der Bühne zu stehen und mehrere CD Produktionen einzuspielen. 


Sheila Jordan voc
Sabine Kühlich voc
Klaus Osterloh tr, flh
Olaf Schneider p
Stefan Werni b

Zudem war er an Theatermusiken am Schlosstheater Moers und am Schauspielhaus Bochum beteiligt. 

Als Musiker spielte er neben zahlreichen weiteren mit Sheila Jordan, Sabine Kühlich, Bill Elgart, Klaus Osterloh, Tony Scott, Charlie Mariano, Alex Conti, Manish Pingle, Theo Jörgensmann, Gerd Dudek, Hilde Vanhove, Deepsankar Bhattacharjee, Ack van Rooyen, Lee Konitz, konzertierte u.a. bei den Leipziger Jazztagen, dem Jazzfestival Viersen, dem Jazzclub Unterfahrt München, dem Jazzkeller Frankfurt/M, im Olympiapark Atlanta/USA und beim Jazzfestival Maastricht. 

Er ist gemeinsam mit Ingo Marmulla g und Bernd Gremm dr Mitglied der Hausband der JazzInitiative Recklinghausen welche regelmäßig Konzertprogramme mit einer illustren Schar an musikalischen Gästen aus Jazz, Fusion und Blues erarbeitet. 

Seit 2002 beschäftigt sich Stefan Werni als Instrumentalist und Komponist in dem Projekt Werni & Jendreiko gemeinsam mit Christian Jendreiko, inspiriert von den Access Virus Synthesizern ihres Schulfreundes
Christoph Kemper, intensiv mit elektroakustischer Musik, Synthesizern, Raumprojektion und Sounddesign.
Werni & Jendreiko arbeiten seither als liveelektronisches Duo sowie in Projekten mit unterschiedlichen Künstlern wie dem indischen Slidegitarristen Manish Pingle oder dem Dichter Frank Schablewski zusammen. 

Werni & Jendreiko

Liveelektronische RaumMusik


Christian Jendreiko Synthesizers
Stefan Werni Synthesizers

Europa Quartett 

Improvisierende Rockmusik

2015 gründeten Werni und Jendreiko das Europa Quartett, um ihre musikalische Vision genreübergreifender Musik zwischen Jazz, Rock und elektronischer Musik mit einer vielseitigen und improvisationsfähigen Quartettbesetzung zu realisieren. Zu speziellen Anlässen laden sie gerne besondere Gastmusiker wie Pablo Paredes (synth) oder Deepsankar Bhattacharjee (sitar) ein.


Christian Jendreiko g
Frank Bergmann sax
Stefan Werni el-b, fx
Schroeder dr